Sichtbarkeitsindex

Der Sichtbarkeitsindex liefert Ihnen Anhaltspunkte für Ihre Suchmaschinenoptimierung.

Wenn Ihre potentiellen Kunden bei Google nach einem Anbieter suchen, sollten Sie mit Ihrer Webseite auf den vordersten Plätzen erscheinen. Ist das nicht so, fragen Sie sich wahrscheinlich, woran das liegt? Ein Hinweis auf die möglichen Ursachen gibt Ihnen der Sichtbarkeitsindex.

 

 

Was ist der Sichtbarkeitsindex?

Der Sichtbarkeitsindex ist ein KPI (key performance indicator) bei der Suchmaschinenoptimierung. Zur Berechnung wird Ihre Webseite mit anderen Seiten verglichen. Für diesen Vergleich dienen (bei Marktführer Sistrix) 100 Top-Rankings zu 250.000 der relevantesten Keywörter. In der Summe wird Ihre Seite also mit 25 Millionen Rankings verglichen. Der Sichtbarkeitsindex zeigt an, ob die Domain aufgrund der definierten Keywords in den Top 100 gerankt ist.

Die Keywords werden je nach aktuellen Ereignissen (EM, SongContest, Grippe-Virus) wöchentlich angepasst. In der Regel ändern sich alle sieben Tage jedoch nur zehn Prozent. 

 

Wie aussagekräftig sind die Werte?

Die Auswertung Ihrer Webseite zeigt Ihnen verschiedene Parameter an: Ein prozentualer Wert für die Sichtbarkeit mit einem Auf- oder Abwärtstrend. Wie viele relevante Keywords Sie mit Ihrem Content abgedeckt haben (empfehlenswert sind 200 bis 500). Ob Sie bei Ihrem Content Marketing die sozialen Medien wie Facebook eingebunden und User Ihre Inhalte geteilt haben. Interessant sind die Rankings Ihrer einzelnen Seiten. Daran können Sie sehen, ob Sie Informationen auf Ihren Seiten anbieten, die für Besucher von Interesse sind.

 

 

Wettbewerbsanalyse

Noch interessanter wird Ihr Sichtbarkeitsindex allerdings, wenn sie ihn mit Ihrem direkten Wettbewerb vergleichen. Nennen Sie uns daher auch die Domain Ihres stärksten Wettbewerbers. Hat Ihre Konkurrenz ein besseres Ranking? In der Auswertung finden Sie Hinweise, zu welchen Themen Ihr Wettbewerber die besseren Inhalte liefert. Daraufhin können Sie Ihren eigenen Content verbessern und prüfen, ob Sie die Informationen für die  Zielgruppe noch toppen können.

 

 

Suchmaschinenoptimierung – ganz gezielt

Eine Content Marketing Strategie, die alle Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe abdeckt, verbessert Ihr Google Ranking. Dafür lohnt sich eine Analyse der relevantesten Keywords. Mit Hilfe der Fehleranalyse Ihrer Webseite erfahren Sie, welche Optimierungen Sie sofort vornehmen können, um Ihre Webseite zu optimieren. Bei der Überarbeitung Ihrer Homepage können Sie Schritt für Schritt vorgehen, wie es Ihr Zeitfenster und Budget erlauben.

 

 

SEO-Tipps für Ihr Online-Marketing

Online-Marketing erfordert heutzutage Inhalte, die an den Bedürfnissen Ihrer Hauptzielgruppe – der Buyer Persona – ausgerichtet ist. Dafür sollten Sie nicht nur Ihr Alleinstellungsmerkmal kennen, mit dem Sie sich vom Wettbewerb abheben, auch USP (Unique Selling Proposition) genannt. Die Conversion können Sie auch verbessern, wenn Sie sich die Reise Ihres Kunden (Customer Journey) vor Augen führen. Sie bezieht alle Kontaktpunkte – vom ersten Interesse des Kunden an Ihrem Unternehmen bis zum Kaufabschluss – mit ein.

Das Ziel Ihrer Bemühungen sollte sein, dass Ihr potentieller Kunde an jedem Touch Point ein angenehmes Erlebnis (user experience) mit Ihrem Unternehmen verbindet: Sei es der engagierte Mitarbeiter am Telefon, ein Whitepaper, das ihn weiterbringt, eine Mustersendung oder das persönliche Beratungsgespräch anlässlich Ihrer Hausmesse.

 

Fragen? Gerne stehen wir Ihnen zur Verfügung!